Donnerstag, 20. November 2014

Muss das wirklich sein?

Derzeit groß in Mode unter den Cosplayern:
Ein Bild mit Beschreibung, wieviel das denn alles gekostet hat!

Wow -  da denk ich doch, dass jetzt jeder wieder versucht den anderen zu übertrumpfen. Da kommt bei Cosplayerin A ein Betrag von über 1000 US-$ während ich in mein erstes Cosplay vielleicht 300,- Euro gesteckt hab.
Ist mein Cosplay deswegen weniger "wert"? Gute Frage.

Nach dem dritten Bild dieser Art hab ich mir diese Frage tatsächlich gestellt. Allerdings bin ich nicht die Einzige, die denkt, dass dieses "Gehabe" unnötig ist. Da sind Cosplayer die nehmen diese ganze Aktion auf die Schippe und schreiben "ganz viel Geld" oder "unbezahlbar" anstelle eines Betrages und setzten dann gleich darunter, dass sie diese ganze Poserei unnötig finden, da es ein Hobby ist und man es macht, weil es einem Spaß macht.

Ja, weil es einem Spaß macht. Und dennoch kostet es viel Geld. Viele verstehen das nicht. Von Freunden weiß ich, dass es oftmals auf Conventions passiert, dass einer an deinem Cosplay rumfummelt, die Schultern oder die Waffen antatscht. Dann kommt es vor, dass auf Conventions die Waffen abgegeben werden müssen. Wegen extremer Waffengesetze.

Und trotzdem: es ist ein Hobby.

Trotzdem bleibt die Frage: ist mein Cosplay jetzt weniger "wert" weil ich nicht so viel Geld ausgegeben habe?

Nach einigen Stunden Sinnierens und Nachdenkens glaube ich, nein, auch wenn das Cosplay gerade den Bruchteil eines anderen Cosplay gekostet hat, ist es dennoch nicht weniger wert.
Welche Logik, die von harten Fakten wiederlegt werden kann. Warum ich dennoch so denke? Ganz einfach:

Als Beispiel mein Cosplay von Jaina Proudmoore. Rein von der Materialseite komme ich knapp auf 200, vielleicht 300,- Euro. Für ein Cosplay nun nicht wirklich eine horrende Summe. Warum denke ich also, dass es genausoviel wert ist, wie ein Cos mit Material für über 1000,- Euro?

Ganz einfach:
Ich habe mir Gedanken gemacht, meine Freizeit eingebracht, mir neue Techniken angeeignet, geflucht, verworfen, neu gemacht, gelernt, Spaß gehabt. Und vieles mehr.
Es waren Stunden, die mir viele Dinge gelernt haben. Von Geduld über die Erfahrung, dass Heißkleber wirklich heiß ist bis hin zu Feinheiten im Nähen.
Und ich habe Freunde dadurch gefunden.

Wie wiegt man das auf? Wieviel ist eine Freundin wert? Wieviel ist einem die eigene Zeit wert? Die eigene Freude?

Was soll also dieser Scheiß mit dem Vergleichen der Kosten? Mein Cosplay ist unbezahlbar. Nicht vom Material her, sondern von der Persönlichkeit her.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen